Behandlungsmöglichkeiten

So behandeln Sie Ihre Allergie richtig und sinnvoll!

Antihistaminika – wirksam, aber nicht heilend

Wer mit akuten Heuschnupfenbeschwerden zu kämpfen hat, greift oft zu schnell wirksamen Antihistaminika. Die Crux daran: Sie beseitigen nicht die Allergie, sie unterdrücken nur die Symptome. Das bedeutet: Antihistaminika müssen eingenommen werden, bis die Pollenflugzeit vorbei ist oder man keinen Kontakt mehr mit dem Allergen – etwa Tierhaaren – hat. Viele Menschen leiden außerdem sehr an den Nebenwirkungen der Medikamente, wie Müdigkeit, Schwindel und Kopfschmerzen.

Immuntherapie: eine kleine Geduldsprobe

Viele Allergiker haben schon davon gehört und es probiert: Es gibt unterschiedliche Methoden der Hyposensibilisierung gegen verschiedene Allergene. Die Behandlung ist allerdings langwierig und kann sich über Jahre hinziehen. Oft lassen sich auch Nebenwirkungen nicht vermeiden.

Homöopathie – die natürliche Alternative

Sanft, natürlich und wirksam: Eine Alternative zur Behandlung der allergischen Rhinitis bietet das homöopathische Kombinationspräparat Heuschnupfenmittel DHU. Es unterstützt die Selbstregulation des Körpers und bringt das überreizte Immunsystem wieder ins Gleichgewicht. Mit dem Heuschnupfenmittel DHU können Sie allergische Reaktionen in einem breiten Symptomspektrum abschwächen oder sogar ganz zum Verschwinden bringen – selbst wenn der Heuschnupfen voll ausgebrochen ist.

  • Die Reizungen der Schleimhäute in Nase, Hals und Rachen klingen ab.
  • Die verstopfte Nase wird wieder frei und hört auf zu jucken.
  • Das Brennen und Tränen in den Augen lässt spürbar nach.
  • Der Niesreiz lässt nach.

So wirkt Heuschnupfenmittel DHU

Im Gegensatz zu Antihistaminika unterdrückt Heuschnupfenmittel DHU nicht nur die Symptome, sondern regt den Organismus an, die Reaktionsbereitschaft auf Allergene zu reduzieren, sodass Überreaktionen auf Pollen langfristig abnehmen oder ganz ausbleiben können. Auch bei ganzjährigem allergischem Schnupfen, z. B. durch Tierhaare oder Hausstaub, hat sich das homöopathische Kombinationsmittel bewährt. Die Einnahme belastet nicht und macht nicht müde.

Heuschnupfenmittel DHU lässt sich auch mit anderen Medikamenten, wie Nasensprays und Augentropfen, kombinieren. Und: Da Heuschnupfenmittel DHU sanft wirkt und gut verträglich ist, eignet es sich – in Tablettenform und geringerer Dosierung (zwei Drittel der Erwachsenendosis) – auch sehr gut für die Behandlung von Kindern ab 6 Jahren.

Wie hat Ihnen dieser Artikel gefallen?

Zurück

Diese Internetseite verwendet Cookies, um die Nutzererfahrung zu verbessern und den Benutzern bestimmte Dienste und Funktionen bereitzustellen.