Kinder

Allergien nehmen bei Kindern zu

Von allergischem Schnupfen, Tierhaar- und Hausstauballergie sind schätzungsweise 8,9 % der Kinder und Jugendlichen unter 18 Jahren betroffen. Die lästigen Symptome beeinträchtigen ihre Konzentration in der Schule und den Spaß an Freizeitaktivitäten draußen in der Natur. Oft ist die Allergie bei Kindern und Jugendlichen so stark, dass es ohne Medikamente nicht geht.1

Antihistaminika, die zur Behandlung des Heuschnupfens eingesetzt werden, haben oft Nebenwirkungen wie Müdigkeit und Abgeschlagenheit, zum Teil auch Kopfschmerzen und Schwindelgefühle. Verständlich, dass viele Eltern für ihre Kinder lieber ein natürliches und sanft wirkendes Präparat suchen, das schnell hilft und möglichst wenig Nebenwirkungen hat.

Info

Heuschnupfenmittel DHU – gute Wahl für Ihre Kinder!
Tabletten ab 6 Jahren, Tropfen ab 12 Jahren (z. B. bei Laktoseintoleranz)

Heuschnupfenmittel DHU belastet nicht und macht nicht müde

Heuschnupfenmittel DHU lindert alle typischen Symptome eines allergischen Schnupfens: Die Reizungen der Schleimhäute in Nase, Hals und Rachen klingen ab. Die verstopfte Nase wird wieder frei und hört auf zu jucken. Das Brennen in den tränenden Augen und der Niesreiz lassen nach.

Im Gegensatz zu Antihistaminika lindert Heuschnupfenmittel DHU nicht nur die Symptome, sondern packt das Problem an seiner Ursache: ein allergischer Schnupfen ist eine Überreaktion des Immunsystems auf an sich harmlose Stoffe, wie z. B. Blütenpollen. Heuschnupfenmittel DHU reguliert den Organismus und bringt das überreagierende System wieder ins Gleichgewicht: Durch die Kombination von drei bewährten homöopathischen Wirkstoffen regt es den Organismus an, seine Reaktionsbereitschaft auf Allergene zu reduzieren. Blüten- oder Gräserpollen werden dann vom Körper nicht mehr als „bedrohlich“ eingestuft. Allergische Überreaktionen lassen sich lindern oder sogar ganz zum Verschwinden bringen.

Heuschnupfenmittel DHU ist aufgrund seiner guten Verträglichkeit auch für Kinder geeignet und kann in Tablettenform schon ab einem Alter von 6 Jahren angewendet werden.

Wichtig: unbedingt behandeln

Nicht nur für Kinder, aber gerade für sie gilt: Heuschnupfen sollte man unbedingt behandeln (lassen)! Werden Allergien der oberen Atemwege ignoriert, erhöht sich das Risiko für Folgeerkrankungen, wie Entzündungen der Nasennebenhöhlen oder des Mittelohrs. Ein hartnäckiger allergischer Schnupfen kann sich auch zu allergischem Asthma bronchiale entwickeln.2

Wirksam, sanft, einfach dosierbar

Eine schnelle Besserung der Allergie-Beschwerden ist nicht nur für Kinder eine Wohltat, sondern oft auch für die Eltern eine große Erleichterung. Starke Medikamente möchte man bei Kindern jedoch möglichst vermeiden. Heuschnupfenmittel DHU wirkt hier sanft und natürlich, ohne müde zu machen.

Die Tabletten eignen sich bereits für Kinder ab sechs Jahren, Kinder ab zwölf Jahren können auch Tropfen einnehmen. Kinder von sechs bis zwölf Jahren nehmen grundsätzlich zwei Drittel der Erwachsenendosis ein. Im Gegensatz zu schulmedizinischen Präparaten sollte die Dosierung von Heuschnupfenmittel DHU aber – unabhängig vom Alter – immer an die individuellen Symptome angepasst werden. Sobald sich die Beschwerden bessern, sollte die Dosis reduziert werden.

Dosierung
nach Symptomen
Symptomfreie Zeit
(vor Beginn der
Pollensaison)
Akute Beschwerden Bei einsetzender
Besserung
Erwachsene
und Kinder
ab 12 Jahren
1 x täglich 1 Tablette
bzw. 5 Tropfen
Halbstündlich bis stündlich
1 Tablette bzw. 5 Tropfen
(bis zu 6 x täglich)
1 x bis 3 x täglich
1 Tablette bzw. 5 Tropfen
Kinder 6 bis
12 Jahre
(Tabletten)
2/3 der Tagesdosis
bei Erwachsenen
2/3 der Tagesdosis
bei Erwachsenen
2/3 der Tagesdosis
bei Erwachsenen

Die Tabletten zergehen leicht im Mund. Ein PLUS für Kinder, die Probleme haben, Tabletten zu schlucken! Eine ausführliche Dosierungsanleitung finden Sie in der Packungsbeilage.

Homöopathika für Kinder bis 12 Jahre können erstattet werden – mehr Information finden Sie hier

1 Robert Koch-Institut (Hrsg), Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (Hrsg) (2008). Erkennen – Bewerten – Handeln: Zur Gesundheit von Kindern und Jugendlichen in Deutschland. RKI, Berlin
2 http://www.kindergesundheit-info.de/themen/risiken-vorbeugen/allergien/heuschnupfen/

Wie hat Ihnen dieser Artikel gefallen?

Zurück

Diese Internetseite verwendet Cookies, um die Nutzererfahrung zu verbessern und den Benutzern bestimmte Dienste und Funktionen bereitzustellen.